Plöner PlanetenPfad

unser Sonnensystem im Maßstab 1 : 2 Milliarden am Grossen Plöner See

Übersicht
Sonnen-system Sponsoren & Förderer

 

Der Plöner PlanetenPfad geht auf eine Idee von Erhard Wehrend zurück. Seine Realisierung am Strandweg des Großen Plöner See wurde allerdings erst möglich, nachdem die Internationale Astronomische Union den Pluto im Jahre 2006 als Zwergplanet umdefinierte und damit Neptun der äusserste Planet wurde. Erst dadurch konnte unser Sonnensystem auf der vorgegebenen Strecke von etwa 2500 Meter im Maßstab 1 : 2 Milliarden abgebildet werden.

Der PlanetenPfad wurde im Frühjahr 2008 unter der Regie von Erhard Wehrend und mit Unterstützung mehrerer Förderer und Sponsoren realisiert. Zwischenzeitlich unterstützte der gemeinützige Verein Plöner PlanetenPfad e.V. die Pflege und Erhaltung des Pfades. Im Mai 2013 übernahm dann die Stadt Plön den Plöner PlanetenPfad.

Übersicht PlanetenPfad Plön (Bildquelle: Google Earth)
Erbauer Erhard Wehrend beim Aufstellen der Sonne
Blick auf Plön und den Startpunkt (S) des Plöner PlanetenPfades

Der Plöner PlanetenPfad ist einfach einzigartig. Inmitten der Holsteinischen Schweiz macht er Sie unmittelbar und auf eine beeindruckende Weise mit den Grössenverhältnissen in unserem Sonnensystem vertraut. Mit der weithin sichtbaren Modellsonne auf der Anlegestelle Marktbrücke (direkt unterhalb des Marktplatzes im Plöner Zentrum) und den maßstabsgerechten Planetenmodellen in den einzelnen Schaukästen längs des Wanderweges am Grossen Plöner See bildet er unser Sonnensystem im Maßstab 1 : 2 Milliarden ab. Sie begehen ihn mit etwa 10-facher Lichtgeschwindigkeit und erreichen schon mit wenigen Schritten die inneren Planeten Merkur, Venus, Erde und den Mars. Für die äusseren Planeten - Jupiter, Saturn, Uranus und Neptun - ist es dann schon etwas weiter. Allerdings, in weniger als einer Stunde -nach etwa 2,5 km Wanderweg - erreichen Sie schliesslich den äußersten Planeten Neptun am Südende der schönen Prinzeninsel. Und wie erwartet, von dort können Sie die Modellsonne auf der Marktbrücke gerade noch erkennen.

Mit dem Fahrrad geht es natürlich noch flotter und falls gewünscht, können Sie den Besuch des PlanetenPfad Plön auch mit einer Seerundfahrt kombinieren. Der Strandweg ist weitgehend eben und auch mit dem Rollstuhl zu befahren (siehe auch Tourenvorschläge).

Schon mal an eine Führung gedacht ?

Die Touristinfo Grossser Plöner See hilft Ihnen weiter.

Wir geben auch gerne die eine oder andere Erläuterung zum PlanetenPfad. Schicken Sie doch einfach eine E-mail an:

PlanetenPfad@Ploen.de

oder rufen Sie uns an (siehe Kontakt und Impressum )

Das Heft zum Plöner PlanetenPfad gibt es hier als pdf Datei zum Runterladen..
letzte Änderung:11. November 2013

Mein Vater erklärt mir jeden Sonntag unseren Nachthimmel
Merkur Venus Erde Mars Jupiter Saturn Uranus Neptun